Pokalerfolgsserie gerissen

Gegen den Stuttgarter Bezirksligisten SC Schachmatt Botnang war im diesjährigen Württ. Mannschaftspokal Endstation. Das Lauffener Pokalteam um Schnepp, Heinl, Werner und Geigle schied am 12. Juni aus dem Pokalwettbewerb aus. Das reguläre Spiel endete zwar 2:2 Unentschieden, aber da die Berliner Wertung auch gleich war, Lauffen gewann die Partien an Brett 1 und 4 und verlor diese an Brett 2 und 3, musste das Los entscheiden. Hier zog Lauffen schlussendlich den Kürzeren und musste Botnang zum Weiterkommen gratulieren. In der nächsten Runde haben unsere Gegner mit Weiler aus dem Allgäu einen weiteren Verbandsligisten vor der Brust. Vielleicht ist ihnen Caissa wieder hold und beschert Ihnen ein Finale gegen den SK Schmiden oder SV Ebersbach!

Scherer gewinnt Sommerturnier

Am letzten Freitag, zeitgleich zum Auftaktspiel der diesjährigen Fussball-EM wurde das Lauffener Sommerturnier ausgespielt. Nach 5 Runden Schnellschach mit 15 Minuten pro Spieler und Partie setzte sich Scherer mit einer Ausbeute von 5 aus 5 durch! Geteilte Zweite wurden Heinl und Geigle mit jeweils 3,5 Punkten und exakt gleicher Feinwertung. Das Teilnehmerfeld komplettierten Probst, Hahn vor Bauer, Schuh und weiteren talentierten Jugendlichen aus Bad Wimpfen!

Lauffener Erfolg bei Schach 960-DM in Waldbronn

Nachdem ich vorletztes Jahr im Pokal spielen mußte, und letztes Jahr dieses Turnier ausgefallen ist, war es mir ein unbedingtes Bedürfnis, nun endlich wieder daran teilzunehmen, obwohl ja auch unglücklicherweise zugleich die württembergischen Schnellschachmeisterschaften stattfanden … .

Nach der für Turniere nun eben einmal üblichen Verzögerung (dieses Mal vorrangig einem ” Herrn geschuldet, welcher meinte, sich erst noch deutlich nach Anmeldeschluss anmelden zu wollen …”, und weiter “… es handelt sich dabei um einen IM aus Untergrombach, da dürfte ja wohl jeder wissen, um wen es sich handelt …” – klar! ;-)), wurde neben der Auslosung auch die Stellung für die erste Runde präsentiert:DM 960 - Start frei für die 1. Runde

Start frei für die 1. Runde! Lauffener Erfolg bei Schach 960-DM in Waldbronn weiterlesen

Jugend sucht Meister

Am Samstag, den 18.06.16 findet im Aufenthaltsraum des Hölderlin-Gymnasiums ein Schachturnier für die Lauffener Schachjugend statt. Anmeldung ist von 1330 bis um 1345 Uhr, Start ist um 1400 Uhr.
Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche bis 18 Jahren (Stichtag: 01.01.1998), die beim SK Lauffen Mitglied sind oder an einer Schach AG des SK Lauffen teilnehmen.

Sommerturnier 2016

Am 10 Juni findet das Lauffener Sommerturnier statt. Gespielt werden 15 Minuten pro Spieler und Partie.

Turnierbeginn ist am 10. Juni 2016 um 20 Uhr in der Lauffener Musikschule. Wir hoffen trotz EM Start auf ein großes und starkes Teilnehmerfeld. Für weitere Informationen der Link zur Turnierseite.

Heimsieg gegen Neckarsulm

Die Saison ist zwar halbwegs beendet aber im Unterlandpokal werden noch fleißig Figuren bewegt… so kam es am Freitag, den 20. Mai 2016 zur Paarung Lauffen gegen Neckarsulm.  Ohne unseren Spitzenmann Schnepp jedoch mit Routinier Geigle wollten wir unbedingt einen Sieg einfahren um uns in der Spitzengruppe festzubeißen. Dieser fackelte auch nicht lange und erzielte durch einen schönen Angriffssieg das schnelle 1-0! Scherer hatte an Brett 1 Probleme und stand mit dem Rücken zur Wand. An Brett 3 und 4 hatten wir Stellungsvorteile.  In der Zeitnotphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Scherer gewann einen Bauern und konnte die Verluststellung sogar in einen Sieg umwandeln. Hofmann gewann durch Zeit wobei er mit Mehrqualität eine Gewinnstellung auf dem Brett hatte. Widmer spielte mit den schwarzen Steinen eine recht gute Partie in der er seinen Gegner ein paar Mal vor große Probleme hätte stellen können. Leider verspielte er aber zunehmend Stellungsvorteile, wickelte in ein Turmendspiel ab und verlor dies sogar noch… in Gewinnstellung.

Der 3-1 Sieg hält uns wie gewünscht in der Spitzengruppe. Mal sehen wie die anderen Teams gespielt haben. Die restlichen Ergebnisse sind noch nicht online.

Zweimal Vizemeister

Mit einem souveränen 5:3 Erfolg in der Schlussrunde beim SV Stuttgart-Wolfbusch sicherte sich unser Topteam mit dem 5. Sieg in Folge die Vizemeisterschaft in der Verbandsliga. Rang zwei mit 13:5 Punkten nach einer insgesamt tollen Saison ist die bisher beste Platzierung in der zweithöchsten Liga Württembergs. In Stuttgart verließen Heinl, Scherer und Geigle ihr Brett als Sieger. Schnepp am Spitzenbrett sowie Amos, Sattler und Widmer erzielten jeweils ein Remis. Nicht nur in strahlende Gesichter blickte man bei unseren Youngsters, die in der 4-Liga die Vizemeisterschaft errangen. Denn mit mit einer überraschenden1,5:2,5 Niederlage bei den SF Schwaigern III büßte man am Ende denTitelgewinn dicht vor Augen doch noch ein. Lediglich F.Schlötzer gewann seine Partie und Schlundt remisierte. Aber auch Rang zwei mit ebenfalls 13:5 Punkten im Endklassement ist ein schöner Erfolg für unsere jüngstenTalente und Jugendleiter Nieke. Einen überzeugenden 5,5:2,5 Heimsieg feierte die dritte Mannschaft im Lokalderby gegen Meimsheim II. Teamchef L.Reinwald, R.Schlötzer, F.Reinwald sowie T.Widmann gewannen ihre Spiele, Nieke am Topbrett sowie J. Zimmermann und L.Samietz remisierten. Damit belegt das Team in der Abschlusstabelle der A-Klasse den siebten Rang. Am Sonntag trifft unser Bezirksligateam in der zentralen Schlussrunde auf die dritte Garnitur des Bundesligisten SK Schwäbisch Hall.

Bruno Geigle Vereinsmeister

Mit einem Sieg gegen Amos in der letzten Partie des Turniers sicherte sich Bruno Geigle mit 5 Punkten aus 6 Partien hauchdünn dank besserer Feinwertung, den Gewinn der Vereinsmeisterschaft, vor dem punktgleichen Titelverteidiger Heinl. Allerdings ist der 13. Titelgewinn des Rekordmeisters hoch verdient, blieb er doch als Einziger im Feld unbesiegt und bezwang auch seinen Hauptkonkurrenten Heinl im direkten Vergleich. Den dritten Rang belegte Amos mit 3,5 Zählern vor Scherer der 3 Punkte erzielte. Am Sonntag steht für drei Teams des Klubs der Saisonausklang mit jeweils unterschiedlichen Vorzeichen auf dem Programm. Unser Verbandsligateam möchte nicht mit leeren Händen vom Gastspiel bei Stuttgart-Wolfbusch nach Hause kommen und somit den dritten Rang zu verteidigen, was die bisher beste Abschlussplatzierung in der Verbandsliga bedeuten würde. Die dritte Mannschaft empängt zum Lokalderby die SG Meimsheim-Güglingen II und ist rechnerisch noch nicht alle Abstiegssorgen los. Um die Meisterschaft spielen hingegen unsere Youngsters in der 4-er Liga. Da muss wahrscheinlich gar ein deutlicher Sieg bei den SF Schwaigern III her, um den halben Brettpunkt Vorsprung zum Titelgewinn ins Ziel zu bringen.

 

Lauffen meldet sich zurück

In der zweiten Runde des Unterlandpokals konnte der Schachklub Bad Friedrichshall mit einem klaren 4-0 schlagen und meldet sich zurück im Kampf um die Krone! Mit drei Verbandsligaspielern und einem Bezirksligaspieler war das Pokalteam den Gegnern nominell deutlich überlegen und wurde der Favoritenrolle auch gerecht. Der Tabellenvorletzte der diesjährigen Kreisklasse geriet an jedem Brett in taktische Komplikationen, die nicht mehr zu lösen waren.

Nach dem verunglückten Auftritt in Widdern war eine Wiedergutmachung auch nötig will man doch in der Titelfrage noch ein Wörtchen mitreden.

Reykjavik Open

Harpa - das Spiellokal des Reykjavik Opens
Die Konzerthalle, in der das Open stattfindet. Sieht schön aus, aber bei der Aufnahme dieses Bildes liessen Sturmböen den Fussweg zum Abenteuer werden
Momentan ist eine Unterländer Fraktion zu Besuch beim Rayjavik Open, das mit zahlreichen Titelträgern, unter anderem Mamedyarov, Rapport, Andreijkin und einer interessanten Umgebung lockt.  Nach acht von zehn Runden führt der Inder Abijit Gupta.  Die Turnierberichte sind lesenswert, und besser als hier kann man z.B. die hochinteressante Partie zwischen Ly Moulthoun und Mamedyrov kaum beschreiben:
http://www.reykjavikopen.com/reykjavik-open-2016-round-7-report/
Reykjavik Open weiterlesen

Schach in Lauffen