Alle Beiträge von JP S

Lauffen 3 greift in den Meisterschaftskampf ein! (oder „Young Guns“ schießen Tabellenführer ab)

… beim unerwarteten, sehr knappen und etwas glücklichen 3,5:4,5 Sieg gegen den erstplatzierten der A-Klasse TSV Gerabronn 1!

Letzten Sonntag musste die dritte Mannschaft die erste schwere Nuss in ihrem doch recht anspruchsvollen Restprogramm knacken. Denn sowohl der Erstplatzierte (Runde 7) als auch der Zweitplatzierte (Runde 9) warten noch auf unsere Protagonisten. Punkten sollte man dabei aber auch noch, denn mit den 6 Mannschaftspunkten, ist ein überraschender Abstiegsplatz am letzten Spieltag auch noch nicht ausgeschlossen. Erschwerend kam für die am Sonntg ausgespielte 7. Runde hinzu, dass  mit A. Zimmerman (Brett 2) und dem bisher noch ungeschlagene R.Schlötzer (Brett 4) zwei wichtige Leistungsträger an den vorderen Brettern nicht dabei sein konnten.  Deshalb rückten Edeljoker F. Reinwald (alias Mr. 100%) und Dauerbrenner Pascal Brock ins Team. Mit den jungen wilden (und nur noch zwei alten Hasen) machte man sich dennoch guten Mutes (der Sonne entgegen) auf die lange Reise nach Gerabronn! Lauffen 3 greift in den Meisterschaftskampf ein! (oder „Young Guns“ schießen Tabellenführer ab) weiterlesen

Auch wenn der zweite Anzug passt, kann es unangenehm zwicken…

…dies merkte diesen Sonntag auch die dritte Mannschaft bei der 3,5:4,5 Niederlage gegen SF HN-Biberach 2 im Kampf um Platz 3.

Im ersten Heimspiel in 2018 ging es diesen Sontag um die Verteidigung des dritten Tabellenrangs gegen die starke zweite Mannschaft aus Biberach. Auch wenn der Gegner dieses Mal nominell an allen Bretten stärker zu sein schien, hätte man sich eigentlich nicht verstecken müssen. Doch leider mussten an diesem Spieltag gleich drei Spieler auf Seiten des Heimteams absagen. Neben den beiden Brüdern Fabian und Florian Wiese musste man vor allem auf die bisher noch ungeschlagene Punktemaschine Ralf Schlötzer verzichten. Zusätzlich musste auch Edeljoker Fabian Reinwald passen. Auch wenn der zweite Anzug passt, kann es unangenehm zwicken… weiterlesen

Es müssen nicht immer 8 sein – die dritte Mannschaft startet beim 3:5 in Eberstadt mit einem Sieg ins neue Jahr !

Diesen Sonntag muss das Team Nr. 3 in der A-Klasse gegen Eberstadt bestehen. Nachdem der Nimbus der Unbesiegbarkeit im letzten Spiel in 2017, beim vorweihnachtlichen unglücklichen 2,5:5,5 gegen Bad Wimpfen gebrochen wurde, musste man sich zum im neuen Jahr wieder aufrappeln. Beim letzten Spiel gegen Bad Wimpfen hatte auch noch das Spitzenbrett gefehlt, was zwar aus spielerischer Sicht bei den aktuellen Mannschaftsstrukturen nicht wirklich dramatisch sein kann, aber doch dazu geführt hat, dass keine Informationen über den Spielverlauf an die Presseabteilung der dritten Mannschaft geflossen sind und somit unsere geneigten Leser nicht in der gewohnten „Güte“ informiert wurden. (Auch wenn ein Schelm vermuten könnte, dass es an der Klatsche gelegen hat…) Es müssen nicht immer 8 sein – die dritte Mannschaft startet beim 3:5 in Eberstadt mit einem Sieg ins neue Jahr ! weiterlesen

Invictus! Die Unbesiegbarkeitsserie der dritten Mannschaft hält…

…knapp, beim hart erkämpften 4:4 in Untergruppenbach gegen Böckingen!

Diesen Sonntag muss das Team Nr. 3 in der A-Klasse gegen Böckingen 3 antreten. Nach dem Zusammenschluss der Schachabteilung aus Untergruppenbach bilden die ehemaligen „Unterguppenbacher“ verstärkt durch einige starke und aufstrebende Jugendliche traditionell das dritte Team des Schachvereins aus Böckingen. Lauffen konnte zwar mit den alten Hasen an den vorderen vier Brettern in Stammbesetzung antreten, musste aber in Ermangelung einiger seiner eigenen „jungen Wilden“ auf drei Ersatzkräfte zurückgreifen. Das war zwar nicht optimal, hätte man sich in der Stammbesetzung besonders mit den nominell stärkeren Mittelbretten durchaus Hoffnungen auf einen deutlichen Vorteil machen können, aber auch die Ersatzleute verstehen etwas vom Schachspiel, so dass man sich auch nicht fürchten musste. Den Gastgebern fehlte das zweite Spitzenbrett, was die befürchtete spielerische Unterlegenheit an den vorderen beiden Brettern zumindest teilweise egalisierte und man sich in dieser Konstellation insgesamt auf Augenhöhe begegnen konnte. Invictus! Die Unbesiegbarkeitsserie der dritten Mannschaft hält… weiterlesen

„6:2 Serie“ der SKL Mannschaften nicht fortgesetzt…

…die dritte Manschaft spielt 5,5:2,5! Gewinnt dabei ihr zweites Saisonspiel im Heimspiel gegen Willsbach 3.

Diesen Sonntag musste die dritte Mannschaft des SKL in der A-Klasse, ebenso gegen Willsbach antreten, wie die vierte Mannschaft in der 4er-Liga. Lustigerweise wurde aber sowohl in Willsbach als auch in Lauffen gespielt. Die dritte Mannschaft hatte aber das Glück daheim zu spielen. Nachdem netterweise auch ein paar zu früh angereiste Gäste beim aufbauen halfen (ein leidiges Thema in jeder Liga) hätte der Mannschaftskampf  fast schon  vor neun beginnen können. Die Gäste mussten  auf ihre beiden Topspieler verzichten und aufrücken, was Lauffen an den ersten sechs Brettern ein ordentliches DWZ Übergewicht bescherte. Trotzdem muss man im Schach auch gegen vermeintlich nominell schwächere Gegner erst einmal gewinnen. „6:2 Serie“ der SKL Mannschaften nicht fortgesetzt… weiterlesen

Ordentlicher Saisonstart

…für den SK Lauffen 3 mit einem 4:4 gegen den TSV Schwaigern 1.

Die dritte Mannschaft startete letzten Sonntag als erstes Team des Lauffener Schachklubs in die Saison 2017/2018. In etwas abgewandelter Besetzung zu den Vorjahren musste das Team das erste Heimspiel zwar ohne Kapitän und Mastermind Nieke bestreiten, konnte sonst aber in nomineller Bestbesetzung antreten. Doch auch ohne die Galionsfigur schaffte man ein respektables Unentschieden gegen die, zwar auch nicht ganz kompletten, aber nominell deutlich stärker besetzten Schachfreunde aus Schwaigern. Ordentlicher Saisonstart weiterlesen

Schwere Schlappe gegen den Lokalrivalen…

…Zweite Pokalmannschaft  schafft es nicht beim 3:1 im Unterlandpokal gegen Bad Friedrichshall voll zu punkten!
In der dritten Runde des Unterlandpokals musste die zweite Garde von Lauffen gegen Bad Friedrichshall antreten. Dieses Duell hat immer eine gewisse Brisanz, da es in der Vergangenheit schon manche giftige und unschöne Duelle mit dem Kreisligisten gab. Schwere Schlappe gegen den Lokalrivalen… weiterlesen

Glanzloses 8:0 im Derby, Vizemeisterschaft und die Errettung des Verbandsligateams

…vollbrachten die Spieler der zweiten Mannschaft am letzten Spieltag der Saison 2016/2017 (die Rettungstat zumindest wenn man es sich selbst lange genug einredet).

In der zentral in Freiberg ausgespielten letzten Runde der Bezirksligasaison 2016/2017 ging es nochmal um ALLES (…naja die Geschichte mit der goldenen Ananas wurde ja schon ausführlich berichtet). Um das spontan ausgerufene Saisonziel Vizemeister sicher erreichen zu können, musste man das Lokalderby gegen Meimsheim-Güglingen nochmal voll auf Sieg spielen. Auch wenn der Kontrahent schon vor der Partie keine Chance mehr hatte die Abstiegsränge noch zu verlassen, befürchtete man einen verbissen kämpfenden Gegner, der es unseren Protagonisten richtig schwer machen würde (immerhin ein Derby mit einer langen Historie an hart umkämpften Duellen). In dem Spiel in Freiberg (eine kluge Ansetzung am neutralen Ort um Ausschreitungen unter möglichen Fans und/oder Verletzungen bei den Gastspielern zu vermeiden… die könnten ja auf die Idee kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad anzureisen und übel stürzen …oder so) würde das Team definitiv auf seinen Anführer (…der bei so einem Spiel in den Urlaub muss?!? – erhol dich gut Chef ;-)) verzichten müssen. Daher begannen alle Spieler und die sorgfältig ausgewählten Ersatzleute schon Wochen vor dem Spiel sich intensiv vorzubereiten. Um nicht Kopf- und Führungslos aufzutreten wurden die Zuständigkeiten der einzelnen Spieler ganz klar kommuniziert! Zumindest war das für den Freitag vor dem Spiel geplant… doch es sollte anders kommen… Glanzloses 8:0 im Derby, Vizemeisterschaft und die Errettung des Verbandsligateams weiterlesen