Sieg, Remis und Niederlage für den Schachklub

Langsam ernst wird die Lage für unsere zweite Mannschaft nach der 4:4 Punkteteilung in Friedrichshall. Mit 1:5 Punkten ziert man nun das Tabellenende der Bezirksliga. Zwar zeigte das Team einmal mehr, dass eine Menge Potenzial in ihr steckt, doch wiederum wurden durch unglückliche Umstände je eine Partie kampflos bzw. durch einen Regelverstoß  abgegeben. Also errang man aus 6 gespielten Partien 4 Punkte, aber hatte am Ende halt nur einen Mannschaftspunkt. Kamm, Bauer und F. Dörr siegten, Eberhardt und Hofmann remisierten. Das Überraschungsteam des Klubs in dieser Saison ist bisher die Vierte. Auch im dritten Spiel siegte man unerwartet klar bei HN-Biberach IV mit 6:2. Damit liegt das stark verjüngte Team weiter verlustpunktfrei auf Rang zwei in der C-Klasse. J. Zimmerman, Jörger, Müller, Brock und Polster gewannen ihre Partien, Mack am Spitzenbrett, sowie S. Hahn spielten remis. Unsere Jüngsten in der fünften Mannschaft mussten bei der 1: 3 Heimniederlage gegen Neckarsulm, trotz zum Teil ansprechenden Leistungen Lehrgeld bezahlen. Ganz toll war aber die Kombination von J.Samietz , die wie ein Blitz aus heiterem Himmel einschlug und seinen Gegner zur sofortigen Aufgabe zwang.  In den Turnieren der Vereinsmeisterschaft gab es in der 3. Runde folgende Ergebnisse: Scherer – Bauer remis, Geigle – Eberhardt 1:0, Polster – S. Hahn 0:1, P. Lörincz – Jörger 1:0. Am Freitag stehen in der A-Gruppe folgende Nachholpartien auf dem Programm: Widmer – Heinl, Scherer – Eberhardt und Bauer – Schuster. Die B-Gruppe spielt die nächste Runde.

Schachklub wird erneut Bezirksblitzmeister

Bei den Bezirksblitzmeisterschaften in Tamm gelang dem Schachklub eine erfolgreiche Titelverteidigung. Unser Team lieferte eine Galavorstellung ab, blieb unbesiegt und errang mit 13:1 Punkten mit deutlichem Vorsprung souverän den Titel. Im geschlagenen Feld unter anderen zwei Verbands- und zwei Landesligisten.  Eine Topleistung bot am Spitzenbrett F. Amos, aber auch die in die  Jahre gekommenen Blitzhaie  Sattler, Geigle und K. Abendroth demonstrierten eindrucksvoll, dass sie noch scharfe Zähne und ein schnelles Händchen haben. Unsere dritte Mannschaft verlor nicht ganz unerwartet ihr Heimspiel gegen das Spitzenteam der A-Klasse, die TSG Heilbronn I mit 2,5:5,5. Bemerkenswert der Erfolg von P. Lörincz am Spitzenbrett, sowie der souveräne Sieg von R. Zajontz. Das Remis steuerte W. Abendroth bei. Am Sonntag sind gleich drei Teams des Klubs im Einsatz. Unsere zweite Mannschaft steht schon mächtig unter Druck und will im Kellerduell in Friedrichshall unbedingt punkten, Voraussetzung hierfür ist aber dass man zumindest einmal voll-zählig antritt. Die Vierte tritt im Spitzenspiel der C-Klasse beim ebenfalls noch verlustpunktfreien HN-Biberach IV an. Unser Youngsterteam wird es im Spiel gegen den Tabellenführer Neckarsulm im HöGy ziemlich schwer haben. In der Vereinsmeisterschaft gab es nur eine Partie: Bosche – J. Zimmermann 0:1. Morgen wird in der A-Gruppe die 3. Runde und in Gruppe B nach Vereinbarung gespielt.

Jugendschach

Beim Jugend-Open der Schachfreunde Möglingen erzielten die Schützlinge von Jugendleiter Nieke einige achtbare Erfolge. J. Samietz erspielte Rang 2 in der Altersgruppe U-12, M. Polster belegte den 3. Platz in der U-16 und allen voran errang Jannik Zimmermann in der U-18 den Turniersieg.

Ein Sieg, zwei Niederlagen

Bedingt durch eine Reihe von Ausfällen trat unsere zweite Mannschaft wiederum stark in Unterzahl an und war somit bei der 1,5:6,5 Heimniederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Neckarsulm chancenlos. K. Abendroth gewann seine Partie und Bertz remisierte am Spitzenbrett. Damit ist nach zwei Niederlagen der Fehlstart wie im Vorjahr perfekt und es bleibt zu hoffen, dass es auch dieses Mal gelingen wird das Ding noch zu drehen. Ganz anders die vierte Mannschaft, die nun einem verlustpunktfreien Spitzentrio der C-Klasse angehört. Die junge Truppe spielte ein weiteres Mal unerschrocken auf und landete einen überraschenden 5:3 Sieg gegen den B-Klasse Absteiger Willsbach IV. J. Zimmermann, S. Hahn, Müller und Mann besiegten ihre Gegner, Nieke und Brock erkämpften je einen halben Punkt. Noch eine Nummer zu groß war für unsere Fünfte der Gastgeber Untergruppenbach I. Die 0:4 Niederlage gegen diese Routiniers ist aber für unsere Talente kein Beinbruch. Am Sonntag gastiert unsere erste Mannschaft im Spitzenspiel der Landesliga beim Topfavoriten SV Heilronn. In der Vereinsmeisterschaft gab es in der ersten Runde bisher folgende Resultate: A-Gruppe: Bertz – Bauer remis, Geigle – Schuster 1:0, B-Gruppe: S. Hahn – Bosche 1:0, Jörger – Brock 0:1. Am Freitag wird das Turnier in beiden Gruppen mit der zweiten Runde fortgesetzt.

Erste und Dritte im Einsatz / Vereinsmeisterschaft beginnt

Nach dem Auftakterfolg in Schwäbisch Hall empfängt unsere erste Mannschaft am Sonntag mit Verbandsligaabsteiger und Tabellenführer Öhringen gleich einen echten Brocken im ersten Heimspiel der Saison. Unser Team will versuchen auch nach dem Spiel gegen einen der Toptitelaspiranten der Landesliga am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen. Um nach der Auftaktniederlage einen echten Fehlstart in der A-Klasse zu vermeiden, würde auch die dritte Mannschaft gerne etwas Zählbares vom Gastspiel bei Schwäbisch Hall III mit nach Hause bringen.  Am Freitag den 10.10. werden die Turniere zur Vereinsmeisterschaft gestartet. Im A-Turnier stehen folgende Paarungen auf dem Programm:  Scherer – Bauer, Widmer – Eberhardt, A. Hahn – Heinl, Geigle – Schuster, Bertz ist spielfrei. Im Aufstiegsturnier lauten die Spiele der ersten Runde: P. Lörincz – Mann, J. Zimmermann – Polster, S. Hahn – Bosche, Jörger – Brock. Spielbeginn ist um 19 Uhr.

Ein Sieg und zwei Niederlagen für den Schachklub

Durch einige urlaubs- und krankheitsbedingte Ausfälle sowie den unglücklichen Umstand, dass die beiden Mannschaften zeitgleich spielen mussten, traten sowohl die  zweite als auch unsere dritte  Mannschaft stark ersatzgeschwächt, ja sogar nicht vollzählig an. So verlor die Zweite ihr erstes Spiel in der Bezirksliga in HN-Biberach deutlich mit 2,5:5,5 Punkten. Lediglich K. Abendroth gewann seine Partie, Bertz am Spitzenbrett, sowie Kamm und Nieke spielten remis. Unsere dritte Mannschaft kam vom Auftaktspiel in der A-Klasse beim SV Heilbronn IV, mit einer 3:5 Niederlage im Gepäck nach Hause. Sicher noch ein beachtliches Ergebnis bedenkt man, dass gleich zwei Partien kampflos abgegeben werden mussten. A. Zimmermann und J. Zimmermann verließen ihr Brett als Sieger, Y. Zajontz und S. Jörger remisierten. Erfreulich hingegen war der erste Auftritt unserer Jüngsten in der  ersten Runde der E-Klasse. Hier besiegte unsere Fünfte die Gäste von Schwabbach II knapp mit 2,5:1,5 Punkten. M. Mann und F. Reinwald feierten ihre ersten Siege und L. Reinwald erkämpfte das Remis. Am kommenden Sonntag sind alle Teams spielfrei. Die Vereinsmeisterschaft wird erst am 10.10. bzw. 17.10.08 gestartet.

Saisonauftakt nach Maß

Mit zwei 5:3 Auswärtssiegen startete der Schachklub erfolgreich in die neue Saison. Für die erste Mannschaft war es der erwartet schwere Kampf in Schwäbisch Hall an dessen Ende man nach turbulentem  Verlauf doch noch sicher die Nase vorn hatte. Unser neuer Topspieler Heinl brachte das Team mit einem blitzartigen Mattangriff zurück auf Kurs, nachdem man nach einem Remis von Wolf und einer Niederlage zunächst zurücklag. Nicht weniger als fünf Partien gingen erst nach der Zeitkontrolle von vier Stunden in die entscheidende Phase. Nach einer weiteren Niederlage und einem Remis von Amos sah es beim 2 : 3 Zwischenstand wieder kritisch aus. Für den erneuten Ausgleich sorgte Sattler, der in einer wilden taktischen Partie die Übersicht behielt. Die Führung besorgte A. Hahn, der seine klaren Vorteile zu einem sicheren Sieg verwandelte und schließlich zeigte Teamchef Geigle starke Nerven und buchte kurz vor Ende der sechsstündigen Gesamtspielzeit den Punkt zum Mannschaftssieg. Souverän und weniger nervenaufreibend setzte sich unsere vierte Mannschaft mit demselben Resultat in Neuenstadt durch. Das neu formierte Youngsterteam um unseren Jugendleiter Nieke am Spitzenbrett und Routinier Müller gab gleich richtig Gas. S.Hahn, Brock, Bosche und Polster besiegten ihre Gegner und die beiden schon erwähnten Routiniers stellten mit zwei Remisen den Gesamtsieg sicher. Für unsere Zweite geht es am Sonntag gleich deftig los, da man in der ersten Runde der Bezirkliga beim Ex-Landesligisten HN-Biberach gastiert und die Jüngsten von unserer fünften Mannschaft empfangen  Schwabbach II.

Zwei Auswärtsspiele zum Auftakt

Zum Saisonstart reist der Schachklub mit zwei Mannschaften. Die Erste gastiert in Schwäbisch Hall und die Vierte tritt in Neuenstadt an. Die Auftaktpartien sind natürlich zugleich richtungweisende Spiele. So muss unser Landesligateam sicher beide Punkte aus Hall entführen, wenn man in dieser Saison ein Wörtchen vorne mitreden will. Dass hierzu gleich höchste Konzentration angesagt ist, belegen die knappen die Resultate der Vorjahre nachdrücklich. Auch unsere vierte sollte vom Auftritt in Neuenstadt nicht mit leeren Händen zurückkehren, um das Saisonziel Klassenerhalt sicher im Blick zu haben.  Die Vereinsmeisterschaft beginnt am 26. September, Meldungen für das Aufstiegsturnier bitte bei K.-F. Nieke abgeben.

Schachklub vor Saisonstart

Nach einer langen Sommerpause startet der Schachklub im September in die Saison 2008/09. Wie im Vorjahr nimmt der Klub mit fünf Mannschaften am Turnierbetrieb des Schachverbandes Württemberg teil. Die erste Mannschaft startet in der Landesliga und obwohl der bisherige Spitzenspieler Schlötzer den Klub verlassen hat, möchte das Team in diesem Jahr zumindest den 5. Rang des Vorjahres verbessern. Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass glücklicher Weise mit Thomas Heinl ein neuer Topspieler bei uns angeheuert hat. Heinl ist ein erfahrener, bekannter Spieler der württembergischen Schachszene und spielte lange Jahre für den SC Böblingen in der Ober- und 2. Bundesliga. Erst letzte Woche demonstrierte er bei einem Open in Nürnberg seine Qualitäten, bei dem er unter anderem gegen Großmeister Lutz Espig mit Schwarz remisierte. Eine Klasse tiefer in der Bezirksliga ist unsere zweite Mannschaft in den letzten beiden Jahren auch eine feste Größe in der Spitzengruppe geworden. Um aber ein entscheidendes Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden zu können, muss die Truppe dieses Mal unbedingt öfters mit der Stammformation antreten. Für unsere Dritte in der A-Klasse, sowie unsere vierte Mannschaft in der C-Klasse dürfte das Saisonziel jeweils der Klassenerhalt sein, da einige bisherige Stammkräfte eine schachliche Pause einlegen bzw. nicht mehr zur Verfügung stehen.  Aus diesem Grund ist unsere Fünfte in diesem Jahr auch nur ein Viererteam, welches ausschließlich aus Jugendlichen besteht, die ihre ersten schachlichen Erfahrungen machen. Den Saisonauftakt bestreiten die erste und vierte Mannschaft mit ihren Spielen am 21. September. Der Start der Vereinsmeisterschaft ist voraussichtlich am 26.09., Anmeldungen für das B-Turnier bitte abgeben.

Pokalsensation verpasst / Scherer Stadtmeister

Im Pokalspiel gegen die Stuttgarter Schachfreunde war für unser Team die Sensation greifbar nahe,  am Ende musste man sich aber mit 1:3 dem Ex-Bundesligisten geschlagen geben. Nach zwei Niederlagen von Amos und Geigle lag man zunächst deutlich zurück, doch durch den Sieg unseres Spitzenbretts Schlötzer war man wieder im Spiel. Dabei unterstrich er bei seinem eindrucksvollen Sieg gegen den zweifachen württembergischen Meister Reuss welches Potenzial er besitzt.  In der letzten entscheidenden Partie fand Scherer  nach einem wahren Opferreigen in knapper Bedenkzeit leider die krönende Gewinnfortsetzung nicht und somit war der Kampf entschieden. Leider war dies auch das Abschiedsspiel unseres Supertalents Waldemar Schlötzer, da er uns nach dieser Saison in Richtung badische Oberliga verlässt. Auf diesem Wege wünscht Dir der Schachklub weiterhin viel Erfolg. Seinen Titel als Stadtmeister hat Holger Scherer mit einem Remis in der letzten Runde  gegen Bauer erfolgreich verteidigt. Er blieb als einziger im Feld unbesiegt und errang 4,5 Punkte aus 5 Partien. Rang zwei belegte knapp dahinter A. Hahn mit 4 Zählern gefolgt von Geigle und Bauer mit 3,5 Punkten.

Jugendschach

In der Bezirksjugendliga unterlag unser Team in Kornwestheim mit 2:4 Punkten. Jörger gewann seine Partie, Dörr und J.Zimmermann spielten remis. Am Samstag, den 14.06. beginnt im Jugendschach im HöGy das Sommerturnier.

Pokalspiel gegen Ex-Bundesligisten Stuttgarter Schachfreunde

Zum Saisonausklang gibt es noch einmal einen echten Höhepunkt für den Schachklub. Nach dem Gewinn des Pokals des Schachbezirks Unterland trifft man nun im Viertelfinale auf württembergischer Ebene auf den hohen Favoriten Stuttgarter SF 1879. Das Renommee des Vorzeigeklubs  aus der Landeshauptstadt ist  zwar im Augenblick etwas angekratzt, war man doch vor drei Jahren noch in der 1. Bundesliga (!) und wurde anschließend zweimal durchgereicht in die Oberliga. Doch für uns ist es auf jeden Fall der namhafteste und stärkste Verein, der je an unseren Brettern gastiert hat.  Gespielt wird am Sonntag ab 10 Uhr in der Musikschule.  Die Entscheidung in der Stadtmeisterschaft wurde vertagt, da die über den Titel entscheidende Partie zwischen Verfolger Bauer und dem führenden Scherer erst morgen stattfindet. Die bisherigen Ergebnisse der Schlussrunde: P.Lörincz – A.Hahn 0:1, Geigle – S.Hahn 1:0, J.Zimmermann – Eberhardt remis, Gärtner – Jörger 1:0.

Jugendschach

Spannend wie nie zuvor verlief der diesjährige Jugendpokal. Am Ende lagen gleich vier Spieler mit je 9 Punkten gleichauf an der Spitze.  Getrennt nur nach Feinwertung war der Zieleinlauf F.Reinwald vor J.Samietz, P.Brock und M.Polster, vor weiteren 8 Teilnehmern. Unserem Bezirksjugendligateam gelang ein nicht zu erwartender 3,5 : 2,5 Erfolg gegen HN-Biberach. B.Lörincz, Hanke und S.Hahn gewannen ihre Partien, J.Zimmermann spielte remis. Am Samstag gastiert unser Team in Kornwestheim.

Schach in Lauffen