Schachklub vor Saisonstart

Nach einer langen Sommerpause startet der Schachklub im September in die Saison 2008/09. Wie im Vorjahr nimmt der Klub mit fünf Mannschaften am Turnierbetrieb des Schachverbandes Württemberg teil. Die erste Mannschaft startet in der Landesliga und obwohl der bisherige Spitzenspieler Schlötzer den Klub verlassen hat, möchte das Team in diesem Jahr zumindest den 5. Rang des Vorjahres verbessern. Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass glücklicher Weise mit Thomas Heinl ein neuer Topspieler bei uns angeheuert hat. Heinl ist ein erfahrener, bekannter Spieler der württembergischen Schachszene und spielte lange Jahre für den SC Böblingen in der Ober- und 2. Bundesliga. Erst letzte Woche demonstrierte er bei einem Open in Nürnberg seine Qualitäten, bei dem er unter anderem gegen Großmeister Lutz Espig mit Schwarz remisierte. Eine Klasse tiefer in der Bezirksliga ist unsere zweite Mannschaft in den letzten beiden Jahren auch eine feste Größe in der Spitzengruppe geworden. Um aber ein entscheidendes Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden zu können, muss die Truppe dieses Mal unbedingt öfters mit der Stammformation antreten. Für unsere Dritte in der A-Klasse, sowie unsere vierte Mannschaft in der C-Klasse dürfte das Saisonziel jeweils der Klassenerhalt sein, da einige bisherige Stammkräfte eine schachliche Pause einlegen bzw. nicht mehr zur Verfügung stehen.  Aus diesem Grund ist unsere Fünfte in diesem Jahr auch nur ein Viererteam, welches ausschließlich aus Jugendlichen besteht, die ihre ersten schachlichen Erfahrungen machen. Den Saisonauftakt bestreiten die erste und vierte Mannschaft mit ihren Spielen am 21. September. Der Start der Vereinsmeisterschaft ist voraussichtlich am 26.09., Anmeldungen für das B-Turnier bitte abgeben.

Pokalsensation verpasst / Scherer Stadtmeister

Im Pokalspiel gegen die Stuttgarter Schachfreunde war für unser Team die Sensation greifbar nahe,  am Ende musste man sich aber mit 1:3 dem Ex-Bundesligisten geschlagen geben. Nach zwei Niederlagen von Amos und Geigle lag man zunächst deutlich zurück, doch durch den Sieg unseres Spitzenbretts Schlötzer war man wieder im Spiel. Dabei unterstrich er bei seinem eindrucksvollen Sieg gegen den zweifachen württembergischen Meister Reuss welches Potenzial er besitzt.  In der letzten entscheidenden Partie fand Scherer  nach einem wahren Opferreigen in knapper Bedenkzeit leider die krönende Gewinnfortsetzung nicht und somit war der Kampf entschieden. Leider war dies auch das Abschiedsspiel unseres Supertalents Waldemar Schlötzer, da er uns nach dieser Saison in Richtung badische Oberliga verlässt. Auf diesem Wege wünscht Dir der Schachklub weiterhin viel Erfolg. Seinen Titel als Stadtmeister hat Holger Scherer mit einem Remis in der letzten Runde  gegen Bauer erfolgreich verteidigt. Er blieb als einziger im Feld unbesiegt und errang 4,5 Punkte aus 5 Partien. Rang zwei belegte knapp dahinter A. Hahn mit 4 Zählern gefolgt von Geigle und Bauer mit 3,5 Punkten.

Jugendschach

In der Bezirksjugendliga unterlag unser Team in Kornwestheim mit 2:4 Punkten. Jörger gewann seine Partie, Dörr und J.Zimmermann spielten remis. Am Samstag, den 14.06. beginnt im Jugendschach im HöGy das Sommerturnier.

Pokalspiel gegen Ex-Bundesligisten Stuttgarter Schachfreunde

Zum Saisonausklang gibt es noch einmal einen echten Höhepunkt für den Schachklub. Nach dem Gewinn des Pokals des Schachbezirks Unterland trifft man nun im Viertelfinale auf württembergischer Ebene auf den hohen Favoriten Stuttgarter SF 1879. Das Renommee des Vorzeigeklubs  aus der Landeshauptstadt ist  zwar im Augenblick etwas angekratzt, war man doch vor drei Jahren noch in der 1. Bundesliga (!) und wurde anschließend zweimal durchgereicht in die Oberliga. Doch für uns ist es auf jeden Fall der namhafteste und stärkste Verein, der je an unseren Brettern gastiert hat.  Gespielt wird am Sonntag ab 10 Uhr in der Musikschule.  Die Entscheidung in der Stadtmeisterschaft wurde vertagt, da die über den Titel entscheidende Partie zwischen Verfolger Bauer und dem führenden Scherer erst morgen stattfindet. Die bisherigen Ergebnisse der Schlussrunde: P.Lörincz – A.Hahn 0:1, Geigle – S.Hahn 1:0, J.Zimmermann – Eberhardt remis, Gärtner – Jörger 1:0.

Jugendschach

Spannend wie nie zuvor verlief der diesjährige Jugendpokal. Am Ende lagen gleich vier Spieler mit je 9 Punkten gleichauf an der Spitze.  Getrennt nur nach Feinwertung war der Zieleinlauf F.Reinwald vor J.Samietz, P.Brock und M.Polster, vor weiteren 8 Teilnehmern. Unserem Bezirksjugendligateam gelang ein nicht zu erwartender 3,5 : 2,5 Erfolg gegen HN-Biberach. B.Lörincz, Hanke und S.Hahn gewannen ihre Partien, J.Zimmermann spielte remis. Am Samstag gastiert unser Team in Kornwestheim.

Scherer vor Titelgewinn

Nach seinem Sieg über Geigle in der Vorschlussrunde steht Scherer in der Stadtmeisterschaft vor dem Titelgewinn. Vor der morgigen Schlussrunde liegt er nach vier Siegen mit vier Zählern einen Punkt vor seinen Verfolgern A. Hahn , P.Lörincz und Bauer. Die Resultate der vierten Runde: Scherer – Geigle 1:0, Eberhardt – A.Hahn 0:1, Zimmermann – Bauer 0:1, Brock – P.Lörincz 0:1, Bosche – Gärtner 0:1, S.Hahn – Polster 1:0. In der Schlussrunde kommt es zu folgenden Begegnungen: Bauer – Scherer, P.Lörincz – A.Hahn, Geigle – S.Hahn, Zimmermann – Eberhardt, Gärtner – Jörger, Polster – Bosche.

Jugendschach

Am 31.05. werden die restlichen Partien des Jugendpokals gespielt. Im Augenblick liegen mit F.Reinwald, J.Samietz, P.Brock und M.Polster gleich vier Spieler punktgleich in Führung. Ebenfalls am Samstag empfängt unser Bezirksjugendligateam die Jugendlichen von HN-Biberach zum Punktspiel.

Zwei Heimsiege für den Schachklub

Beim Großkampftag am letzten Sonntag  in der Klostergartenlaube blieben alle Mannschaftspunkte beim Schachklub. Die erste Mannschaft behielt gegen Bad Wimpfen mit dem etwas obskuren Endergebnis von 4:3, knapp die Oberhand. Beiden Teams fehlte an derselben Brettnummer ein Spieler, womit nur sieben Partien gewertet werden. Mit diesem Erfolg zog man in der Tabelle an den Gästen vorbei und belegt in der Landesliga nun wieder Rang drei. Heinl, Widmer und Kamm gewannen ihre Spiele, Scherer und Wolf remisierten. Die zweite Mannschaft setzte ihre kleine Erfolgsserie fort und ließ dem SV Heilbronn III beim 6,5:1,5 Sieg nicht den Hauch einer Chance. Nach dem dritten Sieg in Folge hat man sich inzwischen auf Rang vier in der Bezirksliga vorgearbeitet. Bertz am Spitzenbrett, sowie Schuster, K. Abendroth, Eberhardt, P. Lörincz und Hofmann verließen das Brett als Sieger und Teamchef Bauer steuerte ein Remis bei. Am Sonntag stehen wieder zwei Heimspiele auf dem Programm. In der A-Klasse empfängt unsere Dritte die dritte Garnitur des SV Neckarsulm und unsere Youngsters der fünften Mannschaft haben den Tabellenführer Untergruppenbach zu Gast. Bereits eine Runde vor Schluss sicherte sich Thomas Heinl den Gewinn der Vereinsmeisterschaft, da Verfolger Widmer gegen Geigle nicht über ein Remis hinauskam.  Die Resultate der 6. Runde : Bauer – Eberhardt remis, Scherer – Schuster 0:1, Bertz – Heinl -:+, Widmer – Geigle remis. Die Partien der letzten Runde werden nach Vereinbarung an den nächsten beiden Spielabenden absolviert.

Schach in Lauffen